Prunksitzung 2019

Der RCV feierte am Abend des 26.01.2019 seine große Prunksitzung in der Rothwestener Sporthalle, die zum fünften Mal in Folge ausverkauft war. Sitzungspräsident Ralf Breßler betrat um 20:11 die Bühne und forderte nach ein paar Worten des Willkommens das Mariechen Jennifer Schlicker auf die Bühne, welche die Sitzung mit einem Solistentanz eröffnete. Nach dem Einmarsch aller Akteure und einer offiziellen Begrüßung des Sitzungspräsidenten zeigte Aktivenmariechen Sarah Seidel gekonnt ihren Tanz und begeisterte die Gäste. Im Anschluss begrüßte Hr. Stabernack in der Bütt als Vertretung für den Bürgermeister der Gemeinde Fuldatal das Publikum. Nun wurde es Zeit für die erste Garde des Abends. Die Juniorengarde präsentierte ihren schwungvollen Marschtanz.
Einen gespielten Witz über den kleinen Hunger folgte auf den Tanz und brachte die Gäste zum Lachen. Im Publikum waren auch befreundete Vereine anwesend, deren Vertreter vom Sitzungspräsidenten auf die Bühne gebeten und begrüßt wurden. Nach diesem offiziellen Punkt spielten der erste Vorsitzende Oliver Kessler und seine Ehefrau Sonja einen Sketch, der die Zustände auf der Damentoilette aufzeigen sollte. Für ordentlich Stimmung sorgte der Marschtanz der Aktivengarde, welcher mit viel Applaus belohnt wurde. Als nächstes zeigten „die 2 Blondinen aus Fuldatal“ Finja und Fiona, dass Kommunikation unter Frauen nicht ganz einfach ist.
Anschließend ging es in das Land der aufgehenden Sonne. Die Hölle-Dancer boten dem Publikum einen Schautanz, der eine Entführung am Tag des Laternenfestes zeigte. Darauf folgte eine Bütt von Frank Brunnmayer, der uns auf lustige Art und Weise etwas über die Geschichte des Telefons erzählte.

Nach der Rede über das Telefon traten die Sternschnuppen mit ihrem Schautanz auf und zeigten den Leuten, wie es im wilden Westen zugeht. Auf den Tanz folgte nun wieder ein Sketch mit dem Titel „Herzblatt“. Das Besondere an diesem Sketch war, dass er vor 22 Jahren zum ersten Mal beim RCV aufgeführt wurde. Damals schon sorgte der Sketch für viel Unterhaltung beim Publikum und die Akteure Heike Recker, Sabine Peters, Ralf Breßler, Günter Woike sowie Steve Hoppe überzeugten mit ihrer Darbietung, sodass sie der „Uraufführung“ in nichts nachstanden.
Im Anschluss tanzte das Tanzpaar Larissa und Tarek aus Herkules Kassel als Solisten auf der Bühne und sie boten den Zuschauern viele akrobatische Kunststücke.
Da zum Karneval in Rothwesten auch Gesang gehört, wollte jetzt Sängerin Scarlett Dressler zeigen, was sie kann. Mit ihren Stimmungsliedern heizte sie dem Saal richtig ein und bereitete die Gäste auf den nächsten Programmpunkt vor. Nach dem Gesang gab es eine „Castingshow für Arme“. Hier spielten „Die Echten“ einen Sketch bei dem sie mit deftigen Sprüchen und Tanzeinlagen Jury und Publikum begeisterten. Als nächstes stand die Juniorengarde wieder auf der Bühne, aber diesmal präsentierte die Garde ihren Schautanz und wurde dafür mit viel Applaus belohnt.
Nach so vielen Auftritten lag es nun am Publikum zu zeigen, wie gut es sich bewegen kann. Bei einer Musikeinlage der Band durfte keiner sitzen bleiben, alle schunkelten vergnügt mit.
Anschließend feierte die Aktivengarde mit ihrem Schautanz den Geburtstag des griechischen Gottes Zeus und lud die Zuschauer zum Mitfeiern ein. Im weiteren Verlauf des Programms standen die Sternschnuppen mit ihrem Hit-Mix auf der Bühne und sorgten mit aktuellen Partyliedern für beste Stimmung. Der folgende Auftritt der Gruppe „Diversity“ aus Espenau brachte der Stimmung keinen Abbruch, mit ihrem gelungenen Tanz brachten sie die Gäste auf ihre Seite.
Als letzten Programmpunkt gab es eine mitreißende Gesangseinlage der Höllelerchen, bei der alle Akteure des Abends zum großen Finale auf die Bühne geholt wurden. Das Programm wurde vom Sitzungspräsidenten beendet und wir feierten gemeinsam bis in den frühen Morgen hinein.
Vielen Dank an alle!

Ein Klick auf ein beliebiges Bild öffnet die Bildergalerie.

Wordpress Gallery Plugin Free